Angst!

und Hypnose?

Ängste sind von Natur aus in uns um uns vor Gefahren zu warnen. Sie gehören zu unserem ureigensten Leben dazu und haben den Sinn uns zu schützen und dadurch unser Leben zu bewahren. Eine krankhafte Angst entsteht durch unsere individuelle Verletzlichkeit die auf das Zusammenspiel zwischen Neurologie, aktiven Gedanken, vergangenes Erleben, bewusster Wahrnehmung und tiefenpsychologischen Aspekte beruht.

Angststörungen sind innerhalb der Bevölkerung sehr häufig anzutreffen. Schätzungen gehen davon aus, das ca. 25% der Menschen einmal im Laufe des Lebens davon betroffen sind.

Innerhalb des Begriffes Angst kann man unterschiedliche Störungsbilder festlegen. Die am häufigsten vorkommenden sind: 

-Panikattaken

-generalisierte Angststörung

-Phobien isolierte/soziale/agora

Viele wollen die Hintergründe Ihrer Ängste verstehen lernen die dazu geführt haben warum dieses Syndrom im Alltag besteht und eine hohe emotionale und körperliche Belastung darstellt. 

Die häufigsten Angstsymptome 

sind z.B Herzrasen, Schweisausbrüche, Enge/Beklemmungsgefühl, Benommenheit, Kontrollverlust oder ein Gefühl der Unwirklichkeit.

Zur Behandlung einer Angst

sind hypnotherapeutische Techniken hervorragend geeignet. Es ist wichtig, Verhaltensmuster und auslösende Trigger zu explorieren, das eigene Unbewusste anzuleiten um Umbewertungen vorzunehmen, alte ungelöste Konflikte zu klären und emotionale Belastungen zu bearbeiten. Es ist auch wichtig hypnotherapeutische Tools mit Hilfe von Selbsthypnose anzuwenden.  

Heilung?

bedeutet sich zu Erlauben, die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Bei vielen Klienten lassen sich relativ rasch Veränderungen im Alltag integrieren. Oft sind Sie dabei in der Lage schwierige Situationen selbst zu meistern.

HypnoSanus
Bernhard Volk
Dorfstraße 28
97539 Dampfach

Heilpraktiker für Psychotherapie

Tel.: 09528 9514188

  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Facebook Social Icon